YourSite - Slogan Here!

Storchenpost

Ein Nest, das beflügelt – nicht umsonst ist dieses Motto federführend für unsere Schule. Neuigkeiten aus dem Storchenhorst, der 150 m von unser Schule entfernt steht, gibt es ab sofort hier.

Viele weitere spannende und detaillierte Informationen zu den Zugvögeln sowie täglich aktualisierte Karten von Senderstörchen stellt der ehrenamtliche Weißstorchbeauftragte des Landkreises Rostock und NABU-Weißstorch-Kreisbetreuer, Prof. Dr. Stefan Kroll, auf https://www.stoerche-doberan.de zur Verfügung.

25. Juni 2024: Fernsehbeitrag des NDR zur Storchberingung

13. Juni 2024: Die Storchenküken werden beringt

Was für ein spannender Ausflug der 11 Schülerinnen und Schüler am Donnerstagvormittag: Heute sollten die drei Storchenküken beringt werden und sie durften dabei sein!

Schon auf dem Weg zum Nest sahen die Kinder den Storchenvater auf einem benachbarten Haus stehen und das Geschehen genauestens beobachten – schließlich kommen nicht alle Tage so viele Besucher so nah an den Horst und seine Familie.

Vor Ort wurden die drei Kleinen dann bereits vorsichtig in eine mit Stroh gefüllte Wanne gehoben und per Hubwagen nach unten gefahren. Ziemlich schnell ging es dann zur eigentlichen Sache.

Die Ringe, jeweils ein kleiner aus Metall und ein größerer mit gut erkennbarem Code, wurden vorsichtig um die Beine der Küken befestigt, sodass sie von nun an immer ihren „Personalausweis“ dabei haben und erkannt werden können.

Besonders aufregend war auch das anwesende Kamerateam des NDR, das die heutige Beringung aller Störche aus dem Landkreis Rostock begleitete.

Nachdem alle drei Küken nacheinander beringt wurden und sehr tapfer den Trubel aushielten, ging es wieder zurück in ihr Nest, wo sie sich wieder einkuscheln konnten.

Vielen Dank an das Team des NABU und Herrn Kroll für diese einmalige Gelegenheit, den Störchen so nahe kommen zu können.


01. Juni 2024

Nach einer erneuten Beobachtung des Nestes gibt es wieder spannende Meldungen vom Storchenbeauftragten Herrn Kroll:

Ich war gestern, am 1. Juni, erneut vor Ort, und konnte erfreut feststellen, dass mittlerweile drei Küken im Nest zu sehen sind. Das dritte Küken ist noch ein wenig kleiner, was aber vermutlich daran liegen wird, dass es etwas später geschlüpft ist als seine beiden größeren Geschwister. Dieses Mal war es das beringte Männchen, das am Nestrand „Wache“ hielt – z. B. um den Zugriff von Greifvögeln zu verhindern. Wir sind sehr gespannt, wie es am 13. Juni im Nest aussehen wird. Momentan spielt das Wetter sehr gut mit, und auch in nächster Zeit ist weder mit großer Hitze noch mit anhaltendem Starkregen zu rechnen. Nahrung scheint es momentan genug zu geben.

(c) Stefan Kroll
(c) Stefan Kroll; Nahaufnahme des Ringes des männlichen Storches DEW 4V474. Er wurde 2022 in Niedersachsen beringt.

20. Mai 2024

Am Pfingstmontag war der Storchenbeauftragte Herr Kroll wieder in Cammin und hat am Storchennest beobachtet. Wieder einmal gibt es tolle Neuigkeiten aus dem Nest:

„Am Nestrand stand das Storchenweibchen und schützte den Nestinhalt durch Schattenspenden. Das ist in der Regel schon ein gutes Zeichen. Nach einigem Warten gelang es mir dann tatsächlich auch, mit Hilfe meines Spektivs (stark vergrößernde Optik) zwei kleine Köpfchen im Nestinneren zu erspähen. Der Größe nach dürften beide Küken erst etwa eine Woche alt sein. Die Camminer Störche haben also erfolgreich gebrütet und versorgen jetzt Nachwuchs. Es wird noch ein bis zwei Wochen dauern, bis man die Küken deutlicher im Nest wird erkennen können. Dann lässt sich auch etwas dazu sagen, wie viele es denn sind. In jedem Fall freue ich mich sehr, dass bisher trotz der jugendlichen Unerfahrenheit des Storchenvaters alles gut geklappt hat.“


21. April 2024

Am Sonntag, 21.04.2024, war der Storchenbeauftragte des Landkreises, Herr Kroll, wieder einmal zu Besuch am Camminer Storchennest und konnte uns spannende, neue Informationen geben:

„Beide Störche waren anwesend, was immer ein gutes Zeichen ist, weil der nicht-brütende Storch dann auch satt ist und auf dem Nest ausruhen kann. Zunächst stand das unberingte Weibchen, während das Männchen brütete. Bald darauf erhob sich das Männchen, und ich konnte anhand seines Ringes erkennen, dass es das gleiche ist wie am 4. April. Der erst zweijährige Storch hat sich also am Nest behaupten können, und das Paar hat tatsächlich mit der Brut begonnen. Ich konnte ‚aus der Froschperspektive‘ beobachten, wie das Weibchen die Eier wendete, um eine gleichmäßige Bebrütung von allen Seiten zu ermöglichen. Danach hat sie sich sehr vorsichtig auf das Gelege gesetzt, während das Männchen nun losfliegen konnte, um für sich Nahrung zu suchen. Ich rechne damit, dass etwa Mitte Mai das erste Küken schlüpfen wird – immer vorausgesetzt, dass es bis dahin keine unerwarteten Zwischenfälle gibt und dass auch die Eier erfolgreich befruchtet wurden.“


05. April 2024

Nach der ersten Sichtung der Störche im Nest und der großen Freude über die Rückkehr der Zugvögel sind nun genauere Daten über die beiden bekannt. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Kroll für die detaillierten Informationen:

„Der erste Storch ist am 30. März eingetroffen, der zweite am 3. April. Während das Weibchen unberingt ist, trägt das Männchen am Bein über dem „Knie“ (Intertarsalgelenk) einen schwarzen Ring. Es handelt sich bei ihm um einen erst zweijährigen Storch, der 2022 in Niedersachsen beringt wurde. DEW 4V474 (so seine Ringnummer) ist damit ein Anfänger im Brutgeschäft. Ziemlich sicher hat er auf der Westroute (in Frankreich, Spanien oder Nordwestafrika) überwintert.

Das letztjährige Männchen war auch beringt (AE99). Von ihm wissen wir aber, dass es am 26. August 2023 mit einem Plastikband um den Oberschnabel auf einer Mülldeponie in Bulgarien beobachtet wurde. Möglicherweise ist ihm dies zum Verhängnis geworden. Aber es ist immer noch möglich, dass es zurückkommt. Ob der brutunerfahrene zweijährige Storch seinen Platz im Nest auf Dauer behaupten kann, wird sich in nächster Zeit herausstellen. Normalerweise sollte in etwa 7 bis 10 Tagen die Brut beginnen.“


04. April 2024 – Die Störche sind da!

Pünktlich zum ersten Schultag nach den Osterferien wurden heute zwei Störche im Nest entdeckt. Alle freuten sich über die Rückkehr der Zugvögel, die sich ihr Gefieder putzten und es sich dann im Horst gemütlich machten. Wir sind gespannt, bald mehr über die beiden zu erfahren.


Rückblick 2023

  • Ankunft des beringten Männchens Hiddensee AE99 in Cammin: 30.3.2023
  • Ankunft des unberingten Weibchens in Cammin: 16.4.2023

Wie schon im Vorjahr besetzte das nun fünfjährige Männchen Hiddensee AE99 als erster Brutpartner Ende März das Camminer Nest. Die unberingte Störchin folgte erst gut zwei Wochen später. Die Brut war erfolgreich, es wurde jedoch nie mehr als ein Jungstorch beobachtet. Angesichts des an diesem Standort regelmäßig guten Bruterfolgs entschlossen wir uns, anlässlich der Beringung am 3. Juli ein etwa gleichaltriges Küken, das in Welzin/Nordwestmecklenburg ausgehorstet werden musste, zuzusetzen. Die „Adoption“ klappte problemlos und beide Youngster wurden flügge. Leider verunglückte der eingehorstete Jungstorch noch vor Beginn des Zuges am Ortseingang von Cammin. Vermutlich wurde er ein Opfer des Straßenverkehrs. Das Männchen AE99 wurde Ende August auf der Deponie Bratowo/Bulgarien abgelesen – leider mit einem Plastikband um den Oberschnabel. Es handelt sich also bei ihm um einen Ostzieher.

Kroll, Stefan: Das Weißstorchjahr 2023 im ehemaligen Landkreis Bad Doberan und in der Hansestadt Rostock (2023), URL: https://www.stoerche-doberan.de/jahresberichte/ (Stand: 15.03.2024)